presse und konzertkritiken

CDs


Moments of Freedom
MANY MOONS:
flying south (1994)


CD MOON RA
MANY MOONS:
look for the highlife (1997)


CD MOON RA
MANY MOONS:
remember your dreams (2009)



• alle cds bei: music


videoclips vom konzert im jazzclub "Unterfahrt" (15.2.07)


fotos vom konzert im jazzclub "Unterfahrt" (15.2.07)


videos bei "YouTube"
videos bei "My Space"






Süddeutsche Zeitung vom 12.7.1999




Süddeutsche Zeitung vom 29.05.2000




> nach oben



Süddeutsche Zeitung vom 20.11.2000


Jazz für Kinder
Wie die Martin Seeliger Band die Kleinen begeisterte

Es erklingt das traurige Lied eines Vogels, der im Käfig sitzt und die Welt nur durch die Gitterstäbe seines Gefängnisses betrachten kann. Trotz der Traurigkeit hat sein Klagelied aber diesen gewissen, lockeren Rhythmus, der so typisch für den Jazz ist. Als es dem Vogel dann gelungen ist auszubrechen und er seinen Flug um die Welt beginnt, ist die Reise gleichzeitig eine Exkursion zu den Wurzeln des Jazz, die in Afrika und den USA liegen.

,Jazz für Kinder" hieß die Veranstaltung, die mittlerweile schon öfter im Rahmen der Erdinger Jazz Tage stattgefunden hat. Die Martin Seeliger Jazz Band hatte sich bereit erklärt, dem Erdinger Nachwuchs den Jazz spielerisch näher zu bringen. Die fünfköpfige Band hatte sich dazu Abbey Lincolns "Caged birds" ausgesucht; die Geschichte von dem gefangenen Vogel der ausbricht, um sein Lied zu finden.

Die Musik sollte Bilder von den Reisestationen in den Köpfen der Kinder entstehen lassen. Zunächst fliegt der Vogel, um der Kälte zu entkommen nach Afrika und landet neben einer Karawane, an deren Lagerfeuern die Beduinen ein Lied singen, um kurz darauf Bewohner eines afrikanischen Dorfes beim Feiern zu beobachten; dann geht es weiter nach Australien und Arnerika. Irgendwann aber fliegt der Vogel aus Heimweh zurück, landet auf dem Fensterbrett eines Musikers, der das Reiselied des Vogels dann niederschreibt.

Der jazzige Liederzyklus war aber nicht nur ein Ohrenschmaus, zum Zurücklehnen und genießen: Die Kinder konnten auch aktiv an der musikalischen Reise teilnehmen. Die vielen Kinder und ihre Eltern, die sich vergangenen Samstag Nachmittag im großen Sitzungssaal des Landratsamtes eingefunden hatten, ließen sich nicht zweimal bitten. Es wurde getanzt, gesungen, geklatscht und getrommelt. Ohne Scheu drängten sie auf die Bühne, tanzten und hatten offensichtlich viel Spaß.

Die Percussionistin und Sängerin der Band, Angelika Vizedum, übte mit den Kindern ein afrikanisches Lied ein und ließ nicht locker, bis jeder im Saal mitsang. Aber es gelang der Band nicht nur die Kinder für eineinhalb Stunden bei der Stange zu halten, so ganz nebenbei produzierten die fünf Musiker auch noch exzellenten Ethno-Jazz.

Martin Seeliger ist seit langem eine feste Institution der Münchner Jazzszene. Er spielt Klarinette, Tenor- und Bariton-Saxofon, Querflöte und Didgeridoo und unterrichtet diese Fächer auch beim Jazzprojekt München und an der Volkshochschule. Zudem leitet er noch die Bands "Many Moons" und "Meggadadunga" mit denen er regelmäßig durch die Münchner Jazzclubs zieht.
ELISA HOLZ

                                                                                hak/Foto: Hausner
Angelika Vizedum, die Sängerin der Martin Seeliger Band, übte mit den Kindern ein afrikanisches Lied ein.



Ammersee Westufer Journal, Ausgabe 06/2008


für eine vergrösserte Einzeldarstellung bitte auf das Bild klicken




> nach oben



IN München, Ausgabe 04/2010




SONO Musik für erwachsene Hörer: Ausgabe Feb./März - 2011


SZ - 14.03.2013 - Konzert Ankündigung


SZ - 17.10.2014 - Yusef Lateef Tribute
in Seefeld



für eine vergrösserte Darstellung bitte auf das Bild klicken

für eine vergrösserte Darstellung bitte auf das Bild klicken
große Version